Energiedienstleistungen

Elektroauto laden: zu Hause, im Geschäft und unterwegs

Elektroauto wird in einer Strasse an der Ladestation aufgeladen.

Sie wollen ein Elektroauto kaufen – oder haben schon eines – und machen sich Gedanken:
Wie lade ich das E-Auto zu Hause oder im Unternehmen? Wo tanke ich unterwegs Strom?
Kann ich zum Laden meinen eigenen Solarstrom nutzen? Wir haben die passenden Ladelösungen für Sie.

Ladestationen für Mehr­­familien­­häuser

Unsere Ladelösung für Vermieter, Verwalter, Mieter und Stockwerkeigentümer ist flexibel und lohnt sich für alle Beteiligten:

  • Vermieter oder Verwalter können ihren Mietern Ladestationen anbieten und den Wert der Immobilie dadurch steigern.
  • Mieter und Stockwerkeigentümer können eine eigene Ladestation für ihr Elektroauto einrichten.

In drei Schritten zu Ihrer Ladelösung

1. Installation

Ihr Hauselektriker erschliesst die gewünschte Anzahl an Parkplätzen durch eine Basisinstallation.

2. Konfiguration

Soll ein Parkplatz ausgerüstet werden, liefert und konfiguriert die Elektra die Ladestation.

3. Abrechnung

Die Elektra verrechnet den Ladestrom verursachungsgerecht über die Stromrechnung an jeden einzelnen Nutzer.

Wie funktioniert die Ladelösung für ein Mehrfamilienhaus?

Die bestehenden Strom-Abgänge im Haus werden mit dem neuen Abgang E-Mobilität gekoppelt. Jeder Nutzer einer Ladestation zahlt seinen verbrauchten Ladestrom über seine Stromrechnung. Dieser wird separat zum Haushaltsstrom angeführt. (1)
Die Basisinstallation erschliesst von Anfang an alle vorhandenen Parkplätze mit einer Stromleitung. So können sie einfach und kostengünstig weitere Ladestationen nachrüsten. (2)

Grafik, die die Funktionsweise einer Ladelösung im Mehrfamilienhaus aufzeigt.
Haben Sie Fragen zu unseren Ladelösungen für Elektroautos? Ich helfe Ihnen weiter.
Matthias Ostermeier
Fachspezialist Energielösungen
031 763 31 25

Elektroauto mit eigenem Solarstrom laden

Mit einer Solaranlage produzieren Sie den Strom für Ihr E-Auto selbst. Das ist nicht nur klimafreundlich, sondern auch finanziell sinnvoll, denn Ihr selbst produzierter Strom ist günstiger als der zugekaufte. Noch ökologischer und ökonomischer wird Ihre Solaranlage, wenn Sie den produzierten Strom an Ihre Mieterinnen oder Nachbarn weiterverkaufen: Ein ZEV macht das möglich.

Wir beraten Sie gerne zu einer Energielösung, die Ihre Wünsche und Bedürfnisse erfüllt und optimale Ergebnisse erzielt.

Beratung vereinbaren


Ladestationen für Einfamilienhäuser

Sie wollen eine Ladestation für Ihr Zuhause bauen? Wir beraten Sie zu den technischen und netzseitigen Anforderungen, den notwendigen Bewilligungen und zu möglichen Förderungen. Gerne zeigen wir Ihnen auch auf, wie Sie den Strom für Ihr Elektroauto mit einer Solaranlage selbst erzeugen können.

Wir beraten Sie kompetent und unabhängig

Wir beraten Sie kompetent zu technischen und netzseitigen Anforderungen, notwendigen Bewilligungen und möglichen Förderungen. Natürlich informieren wir Sie auch gerne über die Möglichkeit, den Strom für Ihre Ladestationen mit einer Solaranlage selbst zu produzieren.

Beratung vereinbaren


Ladestationen für Unternehmen

Sie wollen Ihre Firmenflotte mit Elektroautos ergänzen oder Ihren Mitarbeitenden oder Kunden eine Ladestation für private E-Autos anbieten? Vertrauen Sie auf unsere Expertise und profitieren Sie von unserer Ladelösung: Wir unterstützen Sie bei der Wahl der richtigen Komponenten und übernehmen die Detailplanung und den Betrieb für Sie.

Beratung vereinbaren


Uwe Heinrichs, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsleitung Quickpac

«Die in Zusammenarbeit mit Elektra initial erarbeitete Ladelösung hat uns einen perfekten Start ermöglicht.»

Uwe Heinrichs, Leiter Technik und Mitglied der Geschäftsleitung Quickpac

5 Gründe, die für die Elektra sprechen

Minimaler Aufwand

Wir stellen sicher, dass die Nutzer genau den Ladestrom zahlen, den sie verbrauchen. Dem Vermieter oder Verwalter entsteht kein Mehraufwand für die Verrechnung.

Professionalität

Unser Personal ist topausgebildet, zertifiziert und technisch auf dem neuesten Stand.

Flexibilität

Unsere Ladelösung besteht aus einer Basisinstallation und erweiterbaren Ladestationen – Sie können einfach und kostengünstig weitere Ladestationen hinzufügen.

Kosteneffizienz

Das integrierte Lastmanagement vermeidet Lastspitzen. Teure Verstärkungen des Hausanschlusses können wir häufig vermeiden.

Nachhaltigkeit

Unser Strom stammt zu 100 % aus erneuerbaren Quellen. Wenn Sie Ihren eigenen Solarstrom produzieren und zum Laden nutzen wollen, planen wir gerne Ihre individuelle Energielösung.

Elektroauto unterwegs laden

Die Energiestrategie 2050 des Bundes sieht vor, fossile Energieträger durch erneuerbare Energien zu ersetzen. Wir leisten unseren Beitrag, indem wir die Elektromobilität in der Elektraregion fördern und die öffentliche Ladeinfrastruktur ausbauen. Aktuell betreiben wir 6 Ladestationen mit 22 kW, die 24/7 öffentlich zugänglich sind.

Um unsere Ladestationen zu nutzen, registrieren Sie sich bitte bei unserem Partner Swisscharge oder verwenden Sie den Elektromobilitätsprovider Ihres Vertrauens per Roaming.

Übersicht der Elektra-Ladestationen

Sortimo Jegenstorf

Adresse: Bernfeldstrasse 34, 3303 Jegenstorf
Max. Ladeleistung: 22 kW AC
Anzahl Ladepunkte: 2
Ladestecker: Typ 2
Strompreis pro kWh: CHF 0.37
Reservations-/Parkgebühren: keine
Zahlungsmöglichkeiten: RFID-Ladekarte, App Swisscharge

Coop Jegenstorf

Adresse: Zuzwilerstrasse 3/5, 3303 Jegenstorf
Max. Ladeleistung: 22 kW AC
Anzahl Ladepunkte: 2
Ladestecker: Typ 2
Strompreis pro kWh: CHF 0.37
Reservations-/Parkgebühren: keine
Zahlungsmöglichkeiten: RFID-Ladekarte, App Swisscharge

Blickle Lyssach

Adresse: Kernenriedstrasse 1, 3421 Lyssach
Max. Ladeleistung: 22 kW AC
Anzahl Ladepunkte: 2
Ladestecker: Typ 2
Strompreis pro kWh: CHF 0.37
Reservations-/Parkgebühren: keine
Zahlungsmöglichkeiten: RFID-Ladekarte, App Swisscharge

Bahnhof Schönbühl

Adresse: Bahnhofstrasse 12, 3322 Schönbühl
Max. Ladeleistung: 22 kW AC
Anzahl Ladepunkte: 2
Ladestecker: Typ 2
Strompreis pro kWh: CHF 0.37
Reservations-/Parkgebühren: keine
Zahlungsmöglichkeiten: RFID-Ladekarte, App Swisscharge

Gemeindeverwaltung Hindelbank

Adresse: Dorfstrasse 14, 3324 Hindelbank
Max. Ladeleistung: 22 kW AC
Anzahl Ladepunkte: 2
Ladestecker: Typ 2
Strompreis pro kWh: CHF 0.37
Reservations-/Parkgebühren: keine
Zahlungsmöglichkeiten: RFID-Ladekarte, App Swisscharge

Lagerhaus Lohn

Adresse: Solothurnstrasse 3, 4573 Lohn-Ammannsegg
Max. Ladeleistung: 22 kW AC
Anzahl Ladepunkte: 2
Ladestecker: Typ 2
Strompreis pro kWh: CHF 0.60
Reservations-/Parkgebühren: keine
Zahlungsmöglichkeiten: RFID-Ladekarte, App Swisscharge

Alle Ladestationen in der Elektraregion

Öffnen Sie die interaktive Karte, um alle Ladestationen in Ihrer Umgebung (und in ganz Europa) zu sehen. So können Sie Ihren nächsten Roadtrip mit dem Elektroauto besser planen.

Häufige Fragen: Elektromobilität, Ladestationen und Ladelösungen

Was spricht dafür, ein Elektroauto zu fahren?

  • Es macht viel Spass, ein Elektroauto zu fahren. Das maximale Drehmoment steht sofort bereit, was selbst bei Kleinwagen für eine überraschend sportliche Beschleunigung sorgt.
  • Ein mit erneuerbarem Strom betriebenes Elektrofahrzeug stösst während der Fahrt keine Luftschadstoffe aus.
  • Ein Elektromotor ist etwa dreimal effizienter als ein Verbrennungsmotor – er nutzt die eingesetzte Energie also viel besser aus.
  • Ein Elektroauto wird immer geladen, wenn es steht. So entsteht im alltäglichen Betrieb keine Wartezeit.
  • Elektroautos sind bei tiefen Geschwindigkeiten leiser als Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor. Eine willkommene Entlastung der Innenstädte.

Kann ich mein Elektroauto an einer normalen Steckdose laden?

Technisch ist dies grundsätzlich möglich. Die Ladegeschwindigkeit an einer Steckdose ist aber mit rund 10 Kilometer pro Stunde viel zu tief. Diese Ladeart führt zu einer unnötigen Komforteinbusse. Mit einer Ladestation zu Hause oder an der Arbeitsstelle wird das Auto üblicherweise mit rund 60 Kilometer pro Stunde geladen.

Brauche ich eine Ladestation zu Hause?

Nicht zwingend, aber in den meisten Fällen ist dies die beste Lösung. Ein Elektroauto wird im Unterschied zu einem Verbrenner nicht kurz betankt, sondern einfach geladen, wenn es steht. Eine Ladestation soll darum immer dort installiert werden, wo ein Auto lange steht.

Gibt es im Kanton Bern Förderungen für Elektroautos?

  • Die Automobilsteuer von 4 % auf den Import von Elektromobilen entfällt.
  • Fahrzeuge mit ausschliesslich elektrischem Batterieantrieb profitieren ab der ersten Inverkehrsetzung von einer Vergünstigung von 60 % auf der Normalsteuer für das laufende und die drei folgenden Jahre.
  • Mehrere Versicherungen gewähren einen Ökorabatt.
  • Im Kanton Bern werden öffentliche Ladestationen für Unternehmen mit bis zu 3000 CHF subventioniert.

Kann es passieren, dass ich mit meinem E-Auto plötzlich stehen bleibe?

Das kann Ihnen genauso passieren wie bei einem Verbrenner, bei dem Sie den Tank leerfahren. Im Unterschied zu einem Verbrenner ist die Restreichweitenanzeige aber sehr genau, und es sollte dadurch zu keiner leergefahrenen Batterie kommen.

Gibt es genügend öffentliche Ladestationen für Elektroautos?

In den letzten Jahren haben viele private Unternehmen in öffentliche Ladestationen investiert. Die Anzahl Ladestationen wuchs dabei viel stärker als die Anzahl Elektrofahrzeuge. Studien zeigen: Die Schweiz hat bereits heute eine Infrastrukturdichte, die im europäischen Vergleich spitze ist. Mit Angaben freier Ladepunkte in Echtzeit zeigt etwa «Ich-tanke-strom.ch» die E-Tankstellen der schweizweit grössten Ladenetzwerke GreenMotion, Move, Swisscharge und Plug’n’Roll. Das öffentliche Ladenetz ist also bereit für den nächsten Schub an Elektroautos.

Wann wird die Installationsanzeige nicht bewilligt?

Wir behalten uns vor, nach der Fertigstellung der Arbeiten eine Kontrollmessung durchzuführen. Dabei überprüfen wir die Netzrückwirkungen am Verknüpfungspunkt. Werden die Grenzwerte überschritten oder sind Störungen im Netz oder an Anlagen Dritter nachweisbar, verlangen wir entsprechende Massnahmen. Sie sind in diesem Fall verpflichtet, die erforderlichen Massnahmen auf eigene Kosten umzusetzen.

Wann wird das Technische Anschlussgesuch nicht bewilligt?

Ergeben nachträgliche Kontrollmessungen, dass die zulässigen Werte am Verknüpfungspunkt überschritten werden, verlangen wir entsprechende Massnahmen. Sie sind in diesem Fall verpflichtet, die erforderlichen Massnahmen auf eigene Kosten umzusetzen.

Lademanagement und Werksteuerung: Was muss ich beachten?

Je nach Netzsituation verlangt die Elektra die Steuerung der Ladestation über die Rundsteuerung oder über ein intelligentes Steuer- und Regelsystem. Wir fordern diese Massnahmen begleitend zur Bewilligung der Installationsanzeige. Die Elektra kann für die Umsetzung der Massnahmen Lastschalteinrichtungen auf Kundenseite verlangen.

Weitere häufige Fragen

Werden Sie zum Energiewender – unser Newsletter

Mit unseren praktischen Tipps und inspirierenden Geschichten rund um die Themen erneuerbare Energie, Solarenergie und Elektromobilität. 4 × im Jahr in Ihren Posteingang – garantiert nicht öfter.